STÄDTISCHE BERUFSSCHULE
FÜR DAS BAU- UND KUNSTHANDWERK

Steinmetze

Die Tätigkeit im Überblick

Steinmetze und Steinbildhauer bzw. Steinmetzinnen und Steinbildhauerinnen der Fachrichtung Steinbildhauerarbeiten gestalten Reliefs und Skulpturen aus Natur- oder Kunststein und fertigen Schriften und Ornamente an. Zudem stellen sie Steintreppen und Steinmauern her und setzen steinerne Bildhauerarbeiten instand.

Sie arbeiten vor allem in Steinbildhauer-, Grabstein- und Kunststeinbetrieben. Auch in Restaurierungsbetrieben für historische Gebäude und Steindenkmäler sind sie tätig. Darüber hinaus kommen z.B. Museumswerkstätten oder Kirchenbauämter als weitere Arbeitgeber infrage. Auch in Sandsteinwerken finden sie Beschäftigungsmöglichkeiten.

Die Ausbildung im Überblick

Steinmetz/in und Steinbildhauer/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach der Handwerksordnung (HwO).

Jedes Stück ein Unikat

Steinmetze und Steinbildhauer bzw. Steinmetzinnen und Steinbildhauerinnen der Fachrichtung Steinbildhauerarbeiten arbeiten vor allem künstlerisch-gestalterisch. Sie entwerfen und fertigen handwerkliche und künstlerische Bildhauerarbeiten, teils nach eigenen Entwürfen. Dabei lassen sie sich von Farbe, Form und Struktur des Natursteins inspirieren, modellieren und bearbeiten den Werkstoff aus ihrer Vorstellungskraft. Oft führen sie auch Auftragsarbeiten aus. Dann klären sie zunächst die individuellen Wünsche ihrer Kunden: Fragen nach der Steinart, dem Standort der Skulptur, der Gestaltung der Inschrift des Denkmals und der Preislage werden im Kundengespräch geklärt. Dabei ist vor allem viel Einfühlungsvermögen gefragt, wenn sie trauernde Menschen beraten.

Anschließend ermitteln sie die Kosten und erstellen ein Angebot. Ist der Zuschlag erteilt, fertigen sie Skizzen, Pläne und Werkzeichnungen an, immer häufiger auch am Computer. Zum Teil wandeln sie diese dann in maßstabsgetreue Modelle und Formen um. Nachdem die technischen Unterlagen vorliegen, geht es an die Verarbeitung.

 

Weitere Informationen

Quelle - BERUFENET - ein Angebot der Bundesagentur für Arbeit - Stand: (01/2010)